Bewegung: Welche Rolle spielt Sport bei Juckreiz?

Kann man trotz Juckreiz Sport machen?
Wie beeinflusst körperliche Aktivität den Juckreiz bzw. das allgemeine Wohlbefinden?

Kann man trotz Juckreiz Sport machen? Wie beeinflusst körperliche Aktivität den Juckreiz bzw. das allgemeine Wohlbefinden?

Sport kann für die Haut belastend sein. So können UV-Licht bei Sportarten mit langem Aufenthalt im Freien, Schweiß, falsche Kleidung, vielfältiger Kontakt mit Keimen (z. B. im Schwimmbad), Stress bei Leistungsdruck und Sportarten mit langem Aufenthalt im Wasser die Haut reizen.

Trotzdem wird für Erwachsene empfohlen, möglichst mindestens 150 Minuten/Woche aerobe körperliche Aktivität mit moderater Intensität durchführen (z. B. 5 x 30 Minuten/Woche) oder mindestens 75 Minuten/Woche mit höherer Intensität. Als aerobe körperliche Aktivität bezeichnet man Bewegung, bei der die Muskelgruppen konstant ausreichend mit Sauerstoff versorgt sind, wie beim Gehen, Walken, Laufen, Radfahren, Schwimmen.

Regelmäßige sportliche Betätigung ist für Körper und Seele wichtig. Deshalb wird Sport auch bei Juckreiz empfohlen. Jede körperliche Aktivität ab 10 Minuten zählt bereits als Sport und kann dazu beitragen, dass man sich vom Juckreiz ablenken kann, das Wohlbefinden, die Lebensfreude und die Lebensqualität gefördert werden.

Worauf solltet ihr beim Sport achten, damit der Juckreiz nicht verschlimmert wird?

Grundsätzlich ist von Vorteil, wenn man bereits im Voraus für einen guten Hautzustand sorgt und die Haut adäquat pflegt.

Moderate sportliche Betätigung – wie langsames Joggen, Walking, Yoga, Pilates, Radfahren, Ballsport – ist empfehlenswert, damit der Körper nicht so viel Schweiß produziert; dies kann den Juckreiz fördern. Wählt generell eine Sportart, die euch persönlich gefällt, damit der Einstieg in den Sport leichter fällt.

Ein Training in sauberer, gut klimatisierter Umgebung ist für die Haut günstig. Allergene – zum Beispiel Pollen – sollten genauso gemieden werden, wie mechanische Reizungen, z. B. durch unpassende Kleidung. Wählt hautfreundliche, durchlässige Sportkleidung mit hohem Baumwollanteil. Wer gerne schwimmt, sollte Salzwasser dem Chlorwasser vorziehen.

Während des Trainings könnt ihr Schweiß mit einem sauberen Handtuch abtupfen, zeitnah nach dem Sport wird eine kühle Dusche empfohlen. Vergesst nicht, eure Haut nach dem Sport mit einer rückfettenden und feuchtigkeitsspendenden Creme zu pflegen.

Weitere Berichte
Haut und Sonnenschutz
Haut und Sonnenschutz
16.04.2024

I In unserem letzten Vortrag „Sonnenschutz und Haut“ zeigte Fra...

Auswirkung von chronischem Pruritus auf die Seele
Auswirkung von chronischem Pruritus auf die Seele
09.04.2024

Welche psychischen Folgen kann chronischer Pruritus auf die Seele h...

Tipps und Tricks bei chronischem Pruritus
Tipps und Tricks bei chronischem Pruritus
05.03.2024

Wie kann ich im Alltag mit chronischem Pruritus besser umgehen? Die...